Berg-Sandglöckchen (Jasione montana)

JAS
In den Korb
  • Beschreibung

Seltene, gefärdete Art, bevorzugt trockene, nährstoffarme Böden

Das Berg-Sandglöckchen wird auch Berg-Sandrapunzel, Sandknöpfchen, Schaf-Skabiose oder Bergnelke genannt. Die Art stammt aus der Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae) und ist in teilen Deutschlands gefärdet. Es wächst auf trockenen und nährstoffarmen Böden, z.B. auf Sand/Kies/Stein-Böden und ist daher auch für den Steingarten geeignet. Seine Wurzeln reichen bis zu einem Meter tief ins Erdreich. Die tiefblauen Blüten werden gerne von Insekten, wie der Feld-Schwebfliege, besucht. Höhe: 20-60 cm. Aussaat: März-Juni in Töpfe oder September ins Freiland. Tüteninhalt: mindestens 100 Samen.